ROK entwickelt neue Produkte f�r sein Portfolio Industrietechnik

Thu 13th Sep 2012

ROK Global PLC, ein Unternehmen für Technologien, Anwendungen und Service-Leistungen rund um die Bereiche Mobilfunk, Internet sowie Industrietechnik, hat bekannt gegeben, dass es über seine Tochtergesellschaft ROK Protective Systems zwei neue Produkte aus der Sparte Industrietechnik hat entwickeln lassen, welche bereits in Kürze auf dem Markt erscheinen werden.

Das erste neue Produkt werde unter der Marke ROK Protect eingeführt - ein ballistisches Schutzsystem, welches für einen einfachen und kostengünstigen Einbau in die Seitenverkleidungen von Kraftfahrzeugen konzipiert worden sei. ROK Protect wurde speziell für Polizeiautos entwickelt, die in Kombination mit den glasverstärkten Beschichtungen von ROK Shield ein hohes Maß an Schutz sowohl für das Fahrzeug als auch dessen Insassen vor Angriffen bieten, bei denen Handfeuerwaffen zum Einsatz kommen.

Das zweite neue Produkt werde unter der Marke ROK Flex Marine vertrieben. Es handele sich dabei um eine langlebige Beschichtung für Schiffs- und Bootsrümpfe, die einen sogenannten Antifouling-Wirkstoff enthält. Dieses Erzeugnis soll bis zu zehn Jahre lang den Bewuchs von Muscheln, Seepocken und anderen kleinen Meerestieren an den Bootskörpern verhindern. ROK Flex Marine stelle einen entscheidenden Fortschritt im Hinblick auf die Nachhaltigkeit und Effizienz - und somit auch für die Kosteneinsparungen - bei den Teilen der Schiffs- und Bootrümpfe dar, die unterhalb der Wasserlinie lägen. Darüber hinaus trage das Produkt auch dazu bei, den Wasserwiderstand zu verringern, sodass die Schiffe in der Lage seien, im Wasser schnellere Geschwindigkeiten zu erzielen - und das bei einem gleichzeitig geringeren Kraftstoffverbrauch.

Die Produktpalette von ROK Protective Systems umfasst die glasverstärkten Beschichtungen von ROK Shield sowie Sprengschutzsysteme für Pipelines und Rohre, Anti-Korrosions-Lösungen zur Förderung der Widerstandsfähigkeit von Stahl sowie anderen Metallen und Materialien, Anti-Riss- und Stärkungsprodukte für Beton sowie aus Naturprodukten bestehende Systeme zur Bekämpfung von Öllecks, Schutzplatten für die Baubranche und Schutzschilde für Strafverfolgungsbehörden.

'Wir freuen uns sehr, unser Portfolio an Produkten der Industrietechnik durch diese beiden höchst innovativen Artikel ergänzen zu können, die vollkommen unternehmensintern entwickelt worden sind. Und wir werden unsere Anstrengungen natürlich weiter fortsetzen, um diese Produkte einer großen Zahl an Bestands-, neuen sowie potentiellen Kunden weltweiten anbieten zu können', so Jonathan Kendrick, der Vorsitzende von ROK.

ROK Global PLC wurde von US-Milliardär John Paul DeJoria zusammen mit dem in Großbritannien ansässigen Unternehmer serieller Technologien, Jonathan Kendrick, gegründet.

John Paul DeJoria ist jedoch nicht nur der Mitbegründer von ROK, sondern auch als Vorsitzender und Geschäftsführer von John Paul Mitchell Systems tätig, dem Hersteller von Paul Mitchell Haarpflegeprodukten, sowie der Mitbegründer der weltweit führenden Premium-Tequilamarke Patron Tequila.

Ergänzend zu den Produkten im Bereich Industrietechnik hat ROK auf dem sich stets rasch weiterentwickelnden Mobil-, Web- und Sicherheitsbereich zahlreichen neuen Technologien den Weg bereitet, darunter unter anderem dem qualitativ hochwertigen, für den Massenmarkt tauglichen mobilen Fernsehen (das per Stream, live und auf Abruf über die auf dem Massenmarkt genutzten Standards 2.5G und 3G sowie per Wi-Fi übertragen werden kann), ebenso wie mobilen Sicherheitstechnologien, für die das Unternehmen Lizenzen an Strafverfolgungsbehörden vergibt, sowie mehrsprachigen Sprachsynthese-Technologien (Text-to-Speech)

Für weitere Informationen:

www.rokglobal.com

Safe Harbor-Erklärung:

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen sind zukunftsgerichtete Aussagen, die Risiken und Ungewissheiten unterliegen, welche dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen Ergebnissen abweichen können, einschließlich bestimmter, außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegender Verzögerungen im Hinblick auf die Marktakzeptanz von neuen Technologien oder Produkten, Verzögerungen bei Testverfahren und der Bewertung von Produkten sowie sonstigen bisweilen beschriebenen Risiken.