ROK Homeland Security an weiteren Testl�ufen mit den amerikanischen

Mon 1st Aug 2011

Justizvollzugsbehörden beteiligt


Nutzung von Technology 'absolut entscheidend' beim Kampf gegen Terrorismus, illegale Drogen, Menschenhandel und zur Verbesserung der Sicherheit von Beamten

ROK Americas, die amerikanische Tochtergesellschaft von ROK Global PLC, dem Unternehmen für die Entwicklung von Mobil- und Webtechnologien, hat heute bekanntgegeben, dass sie zwei weitere Testläufe bei wichtigen Justizvollzugs- und Polizeibehörden an der texanisch-mexikanischen Grenze
durchführen wird. Diese letzten Tests werden zusätzlich zu den bereits an ROK vergebenen Aufträgen der US-Justizvollzugsbehörden vorgenommen.

Jonathan Kendrick, Vorsitzender und CEO von ROK, kommentierte die jüngsten Entwicklungen wie folgt: 'Nach in diesem Jahr bereits erfolgten eingehenden Tests, die dazu führten, dass Aufträge an uns vergeben wurden, wird unser ROK Homeland Security-Service jetzt zusätzlichen Tests bei zwei weiteren Justizvollzugsbehörden in Südtexas unterzogen.'

ROK Homeland Security ist ein auf Mobiltelefonen basierender Service, der sichere Echtzeittechnologien bietet, die Beamten der Strafvollzugbehörden dabei helfen, Informationen in verschiedensten Formaten zu sammeln und zu verwalten, einschließlich verschlüsselter, datenbasierter Kommunikation und verbesserter Fähigkeiten zur räumlichen Wahrnehmung. Dies ist besonders nützlich bei Aktivitäten zur Terrorismusbekämpfung, strafrechtlichen Untersuchungen, Drogenbekämpfung, physischer Sicherheit, Spurensicherung und Einsatzkommunikation.

'Wir wissen, dass der Einsatz hocheffizienter Technologie für die Bekämpfung von Terrorismus absolut entscheidend ist, da die Technologie wirklich unseren einzigen Vorteil darstellt. Angesichts der Tatsache, dass ROK Homeland Security die operativen Fähigkeiten auf überaus kostengünstige Weise erheblich erhöht, freuen wir uns, feststellen zu können, dass zunehmend mehr Regierungsbehörden in den Vereinigten Staaten und andernorts unseren Service übernehmen', fügte Kendrick hinzu.

ROK Global PLC, das am Open Market der Frankfurter Börse gehandelt wird, wurde von dem US-amerikanischen Milliardär John Paul DeJoria und dem im Vereinigten Königreich ansässigen, auf Technik spezialisierten Serienunternehmer Jonathan Kendrick gemeinsam gegründet.

John Paul DeJoria ist nicht nur Mitbegründer von ROK, sondern auch Vorsitzender und CEO von John Paul Mitchell Systems, dem Hersteller von Haarpflegeprodukten, die in mehr als 100.000 Friseursalons weltweit einen jährlichen Einzelhandelsumsatz von etwa 900 Mio. US-Dollar erzielen. John Paul ist außerdem Mitbegründer von Patron Tequila, der weltweit führenden Edel-Tequila-Marke.

ROK hatte bei zahlreichen neuen Technologien im sich schnell entwickelnden mobilen und Web-Bereich eine Vorreiterrolle inne. Zu diesen Technologien zählen hochwertiges mobiles Fernsehen für den Massenmarkt (das über den auf dem Massenmarkt eingesetzten Standard 2,5G sowie 3G und WiFi live und on-demand gestreamt werden kann) sowie mobile Sicherheitstechnologien und mehrsprachige Text-Vokalisierungstechnologien.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.rokamericas.com <http://www.rokamericas.com>
www.rokglobal.com
irgermany@rokglobal.com

Safe Harbor-Erklärung: Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Tatsachen handelt, sind zukunftsweisende Aussagen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen, die dazu führen können, dass sich aktuelle Ergebnisse von den in den zukunftsweisenden Aussagen beschriebenen erheblich unterscheiden können, einschließlich bestimmter, außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegender Verzögerungen im Hinblick auf die Marktakzeptanz von neuen Technologien oder Produkten, Verzögerungen bei Testverfahren und der Bewertung von Produkten und sonstigen Risiken, die von Zeit zu Zeit in den Unternehmensunterlagen beschrieben sind, die bei der Börsenaufsicht hinterlegt werden.